Saisonstart in der Vierten des etwas anderen Vereins

Saisonstart in der Vierten des etwas anderen Vereins

Aufgrund der Abgänge der alten Legenden und zahlreicher anderer verletzungsbedingter, beruflicher und familiärer Ausfälle/Abgänge steht nun erstmal die Neuorientierung an erster Stelle.

Der, zumindest von mir persönlich, angestrebte direkte Wiederaufstieg scheint in der
Kreisklasse 6, in die wir eingeteilt wurden, zumindest schwierig. Dennoch sollten wir nicht locker lassen und mit alten Eigenschaften wie (Kampf-)Bereitschaft füreinander alles zu geben um das Maximum rauszuholen. Wenn das am Ende die nächste (goldene) Leistungsnadel ist, umso besser.

Nun denn, die Vorbereitung lief schleppend und größtenteils – aus persönlichen Gründen – ohne Trainer ab und gipfelte in einem Lauftraining zu dem sich exakt eine Person (Benni) eingefunden hatte, welcher daraufhin von allen Ämtern zurück trat. Im Nachhinein wohl nur ein taktisches Manöver um andere Mitspieler in die Verantwortung zu nehmen und endlich den ersehnten Platz im Mannschaftsrat zu ergattern. Gut gemacht und Willkommen!

Der Höhepunkt einer jeden Saisonvorbereitung ist das alljährliche Alfred-Siebentritt Turnier. Hier treten alle unterklassigen, Alte Herren und Senioren Mannschaften im Turniermodus an – ausgenommen die 3. Herren, äh 2. Amateure. Nach dem schmachvollen letztjährigen Erscheinen mit 4 einsatzfähigen Spielern sollte dieses Jahr die Attacke auf die Seriengewinner der 6. Herren erfolgen. Und siehe da zum Treffpunkt war die IV wirklich in mehr als Mannschaftsstärke anwesend. Da störte auch die Auslosung in die Todesgruppe aus vierter, fünfter, sechster und siebter Herren nicht, die laut Siggi als Strafe aus der letztjährigen Fast-Absage resultierte – also nicht zu Unrecht.
Zeitgleich war auch die Ansetzung unseres ersten Pokalspiels. Naja, bei einer offiziellen Vereinsangelegenheit wird sich wohl auch der Verein um die Verlegung des Spiels kümmern…Denkste! Noch vor dem ersten Spiel haben wir erfahren dass sich niemand aus dem etwas anderen Verein um die Verlegung gekümmert hat. Auch niemand aus der etwas anderen Mannschaft des etwas anderen Vereins hatte daran gedacht. Da das Alfred Siebentritt Turnier nach interner Diskussion für wichtiger erachtet wurde ging dann das Pokalspiel kampflos an die Jungs von SV Wilhelmsburg 2.
Ob es nun daran lag oder nicht – wir schieden sang- und klanglos als Letzter in der Todesgruppe aus, als zweitschlechteste Mannschaft des Turniers. Das war dann (mal) wieder nix. Sieger wurde die 7.Herren, das auch noch schnell erwähnt – Herzlichen Glückwunsch!

So durchwachsen die Vorbereitung, so durchwachsen der Start in die Liga. Erstes Spiel gegen die Zwote der Platznachbarn von Hansa – Derbytime! Nach aufopferungsvollem Kampf ging das Spiel 1:2 verloren. Nun gut auswärts kann man ja mal verlieren. Ich freu mich schon auf das Rückspiel!
Dann im nächsten Spiel desolat fast noch eine 2:0 Halbzeitführung aus der Hand gegeben, am Ende stand ein 5:4 Heimsieg gegen die Truppe vom 1. FC Eimsbüttel 2.
Der nächste Gegner hieß nun Teutonia 2, die hatten das erste Spiel souverän 21:0 (!) gewonnen. Wie sich, nach einigen Recherchen raus stellte, handelt es sich um eine alte Landesliga A-Jugend, die geschlossen in die Kreisklasse gegangen ist. Warum auch immer … nichtsdestotrotz gingen auch wir 6:1 unter.
Dann wieder Derbytime, das 2. von insgesamt 3 Derbys, Hammonia fehlt noch. Was ne Staffel. Hier dann der erste souveräne Sieg gegen SC Sternschanze 3 mit 3 zu 0, ja wirklich zu Null.
Es scheint also bergauf zu gehen. Allerdings gibt es in dieser Klasse eine große Konkurrenz. Mit bis jetzt insgesamt 7 qualitativen Verstärkungen hoffe ich trotzdem, dass wir ein Wörtchen da oben mit reden können. Auch wenn wir im Moment noch mit 6 Punkten aus 4 Spielen im Mittelfeld rumdümpeln. Walk On!

//Steppo